Die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) muss keinen Schadensersatz an die klagenden Fluglinien zahlen (ArbG Frankfurt v. 25.03.13)

Das Arbeitsgericht Frankfurt hat am 25.03.13 zugunsten der GdF entschieden und die Klage auf Schadensersatz der Fluglinien Lufthansa und Air Berlin abgewiesen.

Die beiden Fluggesellschaften hatten wegen Flugausfällen aufgrund des Streiks ca. 9,2 Mio € gegenüber der GdF geltend gemacht. Das Gericht hat ausgeführt, dass zum einen der Streik rechtmäßig gewesen sei und zum anderen die Fluggesellschaften nicht klagebefugt seien, da sie selbst nicht Adressat des Streikes gewesen sind. Auswirkungen auf Dritte hatte die GdF aber nicht in der Hand.

(Die Entscheidungsgründe liegen noch nicht vor)