Der Betriebsrat (BR) hat ein Mitbestimmungsrecht gem. § 87 Abs. 1 Nr. 1 BetrVG, wenn der Arbeitgeber gegenüber einzelnen Arbeitnehmern die Vorlage eines ärztlichen Attestes bereits ab dem 1. Tag verlangt. (LAG Berlin-Brandenburg v. 19.06.12, 3 TaBV 2149/11)

Nach Auffassung des Gerichts berührt die Vorlage eines Attestes bereits am 1. Tag 
kollektive Interessen und löst damit ein Mitbestimmungsrecht aus, weil der Arbeitgeber eine bestimmte Verhaltensanordnung aufstelle. Der BR hat insoweit einen Regelungsspielraum hinsichtlich der Frage, ob und wann die Arbeitsunfähigkeit vor dem 4. Tag nachzuweisen sei.